Login

##STATUS_MESSAGE###
Anmelden
 
Kontakte Wissen Gespräche Neuigkeiten Interessantes Informationen Kennenlernen Fachthemen Beziehungen Empfehlungen

Hochprozentige Markenphilosophie aus Dresden

08. Dezember 2014

Augustus Rex Schnapsbrennerei, Georg Schenk

Die Erwartungen waren hoch, die Stimmung "jahresendlich" und das Thema scharf. Schnaps brennen vom Feinsten versprach gute Unterhaltung und die angekündigte Verkostungsmöglichkeit befeuerte die Phantasie. Und dann? Dann stand ein netter Herr vor der gut besuchten Veranstaltung (70 Besucher schauten neugierig nach vorn) und fing an zu erzählen. Selbstverständlich, freundlich, unaufgeregt. Binnen Sekunden hatte er eine Stimmung aufgebaut, von der alle Redner träumen: atemlose Stille.

 

Denn was Herr Schenk zu erzählen hatte, war Lebensgeschichte, Definition von Qualitätsanspruch, Beschreibung von Handwerk und Marketingbericht in einem. Dem Publikum rollten systematisch erarbeiteter Sachverstand (Herr Schenk ist Brennerei-Quereinsteiger); der unstillbare Ehrgeiz, immer wieder scheinbar unmögliche Dinge zu versuchen und Geschichten von Scheitern und Gelingen vor die Füße. Die Botschaft kam an: eine Grundlage von Erfolg ist Scheitern, wenn - ja, wenn man danach beharrlich weitermacht und seine selbst gesteckten Ziele unbeirrt verfolgt.

 

Der Vortrag war gespickt mit Anekdoten zur Namensgebung, zur Gesetzgebung der Brennerei, zur Sortensuche in Elbtälern und zum sächsischen Kurfürsten, der die Grundlagen der elbischen Streuobstwiesen per Dekret legte. Stundenlang hätte man noch lauschen können, doch die Zeit verflüchtigte sich ebenso mysteriös wie der legendäre "Angels` Share" (der "Engelsschluck", der unvermeidlich aus den Lagerfässern der Brennereien entweicht).

 

Natürlich war die Verkostung im wahrsten Sinne des Wortes der "klare" Höhepunkt des Abends und manch einer der Gäste bedauerte, mit dem Auto gekommen zu sein. Denn was Nase, Zunge und Gaumen geboten wurde, hatte mit dem Drang nach schnellem Rausch rein gar nichts zu tun. Nein, was da die Geschmacksrezeptoren überspülte waren geballte Aromen und Gourmetstöffchen vom Feinsten. Der Autor sieht sich nachträglich nicht in der Lage, die geschmackliche Komplexität der gekosteten Sorten auch nur annähernd zu beschreiben - aber ihm tropft der Zahn derart heftig, dass er den Rückblick sofort beenden muss.

 

Fazit: Ein Abend der Extraklasse - für alle Sinne und jede Erwartung übertreffend. Vielen Dank nach Dresden an Herrn Schenk für seinen exzellenten und informativen Vortrag!

Gebranntes aus alten Obstsorten war das Thema von ...

... Herrn Schenk, der charmant, informativ und ganz ohne bombastisches Vortrags-Equipment loslegte.

Der Dank des Clubs war ihm sicher, denn einen besseren "Jahresabschluss" hätte der Club nicht finden können.

Den Gästen wurde Edutainment vom Feinsten geboten.

Klar - der Höhepunkt war die Verkostung ...

... die gerne von allen ...

... angenommen wurde.

Auch dabei ...

... wurden noch Fragen beantwortet und geschmackliche Nuancen besprochen.

Das begrenzende Element war nicht die Auswahl der "Stöffchen", sondern die Fahrtauglichkeit und Standfestigkeit der Gäste.