Login

##STATUS_MESSAGE###
Anmelden
 
Kontakte Wissen Gespräche Neuigkeiten Interessantes Informationen Kennenlernen Fachthemen Beziehungen Empfehlungen

Meilenstein an Studio W.M.

14. Januar 2013

 Preisfrage: Was haben Sänger, Schauspieler, Politiker und Unternehmer gemeinsam?

Antwort: Sie tun alles dafür, dass der berühmte "Funke" überspringt.
Der Funke, der dazu führt, dass Publikum, Wahlvolk und Kundschaft vergisst zu husten.
Der Funke, der begeistert; der Funke, der überzeugt; der Funke, der Augen glänzen lässt.  Und der Aufführungen erfolgreich macht und Produkte/ Ideen oder ganze Weltsichten vermarktet.

 

Was das mit der Meilensteinverleihung am 14.01.2013 in Chemnitz zu tun hat? Jeder Besucher der Veranstaltung im Studio W.M. hat seit dem Festakt ganz sicher eine Ahnung davon - aber eines nach dem anderen.

 

Die Fakten zu Studio W.M. - Werkstatt für Musik und Theater sind beeindruckend: seit der Gründung 1996 über 960 ausgebildete Kinder, Jugendliche und Erwachsene; über 70 Absolventen, die zu Profis wurden; ungezählte Auftritte in der Oper, im Schauspielhaus, zu Bällen, Galas und regionalen Veranstaltungen. Regelmäßige Auftritte im Ausland gehören ebenso zur Bilanz wie die jährliche Tour entlang der Ostsee und Gastrollen in exotischen Stücken.

 

Dafür übergab Clubpräsident Herr Dr. Türschmann dem Inhaber, Herrn Wieland Müller, den Chemnitzer Meilenstein. Die Freude darüber war groß und was nun folgte, war  dramaturgisch perfekt aufgebaut. Die Grußworte der Geschäfts- und Kulturpartner, der Oberbürgermeisterin, des Lions-Freundes sowie des Hausherrn selbst wechselten mit Aufführungen des Studios W.M. ab. Die Trennlinie zwischen "Amateuren" und "Profis" wurde dabei schnell klar: hier die Gelegenheitsredner und da die ausgebildeten, selbstbewussten, stimmgewaltigen und bühnenerfahrenen Vorträger und Interpreten. Wohlgemerkt: fast ausschließlich junge Damen und Herren zwischen 8 und 18 Jahren!

 

Atemberaubend anzuschauen, wie immer noch eine Schippe Emotion, "Vergangenheitsbewältigung", Gesangs- und Schauspielkunst nachgelegt wurde. Beeindruckend, wie professionell, koordiniert und "geräuschlos" ein klar strukturiertes Programm die Bühne belebte, wie die Akteure flink und exakt ihre Plätze einnahmen und auf den Punkt genau einsetzten. Grandios, wie die Darsteller von "zart schmelzend" bis zu "augenrollend energiegeladen" Musicalmelodien vortrugen und sich durch das ganze Spektrum der Ausdrucksmöglichkeiten schauspielerten.

 

Die Zuschauer waren dabei mittendrin: die neuen Räume in der Schönherrfabrik haben eine Größe, die alles hautnah miterleben lässt. Eine ausgezeichnet geführte Tontechnik bettete den Gesang des Studioteams  in ausgewogenen Wohlklang und wie der Überraschungsgast Herr Christian Alexander Müller bewies, erreicht hier eine gut ausgebildete Stimme auch ohne Mikrofon jeden Gast.

 

Der Auftritt des Hausherren selbst wurde zum Höhepunkt der Auszeichnungsfeier. Diese endete in Jubel und stehendem Applaus - das Ergebnis des eingangs erwähnten "Funken", der bereits lange vorher das Publikum entflammt hatte ...

 

Fazit: Nicht nur Industrie und Ratio prägt Chemnitz, sondern auch privat organisierte und geschäftlich erfolgreiche Kultur mit pädagogisch wertvollem Hintergrund. Familie Müller trat den Beweis an, dass Meilensteine des Marketingclubs Chemnitz auch in dieser Branche sehr gut aufgehoben sind!

 Zusatztipp: Das Sachsen-Fernsehen hat mitgedreht - bitte nicht vom unhandlichen Link abschrecken lassen! 

www.sachsen-fernsehen.de/default.aspx

 

André Grunewald

breitband - Agentur für Design | Kommunikkation | Werbung GmbH Chemnitz

Alles war gut angerichtet: neue Räume, Bühne und Technik...

... und die Meilensteinverleihung war der erste Höhepunkt des Abends.

Der "Brocken" kam gut an ...

... auch bei der Oberbürgermeisterin Frau Ludwig.

Ein Laudator "außer der Reihe" war Überraschungsgast Christian Alexander Müller - jüngster Interpret des "Phantoms" in Hamburg.

Herr Müller - heute Publikum und "Macher" in einem.

Gesang, Gefühl, Schmelz ...

... steigerten sich ...

... zu schauspielerischer Höchsterregung.

Standing Ovations waren der Lohn für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Danach gab es gute Gespräche ...

... in den neuen Räumen des Studios.

Der "Hausherr" hatte viel zu berichten, zu erklären und zu zeigen.